preloader

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.
Nähere Informationen finden Sie in unserer: Datenschutzerklärung OK

Renovierung eines alten Hauses

Viele Leute denken, dass es besser ist, ein Haus zu kaufen, das einer größeren Renovierung bedarf, als ein Haus zu bauen. Alle Formalitäten, die für den Bau eines Hauses erforderlich sind, werden vermieden. Ein neues Zuhause zu bauen ist ein wahr gewordener Traum, den sich nicht alle erfüllen können.
Alte Mehrfamilienhäuser zeichnen sich durch einzigartigen Charme und Charakter aus, aber um sie wieder schön aussehen zu lassen, müssen sie renoviert werden. Manchmal haben sie eine lange, interessante Geschichte. Kein Wunder also, dass so viele Personen in einer älteren Immobilie wohnen möchten. Wenn man jedoch die richtige Immobilie findet, muss man diese noch sanieren. Was ist es dabei zu beachten? Welche Mängel treten in alten Häusern oft auf?

Renovierung und Sanierung von alten Gebäuden. Was ist es zu beachten?

Wenn Sie ein altes Haus zur Renovierung kaufen, müssen Sie sich bewusst sein, dass solche Objekte in der Regel renovierungsbedürftig sind. Ihre Renovierung ist häufig mit hohen Kosten verbunden. Zu beachten ist, dass alte Häuser in den meisten Fällen nicht den Energiestandards entsprechen und die Elektroinstallation durch eine neue ersetzt werden muss. Darüber hinaus sind Umbaumöglichkeiten bei älteren Gebäuden beschränkt.

Renovierung eines alten Hauses - Einbau von Fenstern

Ein altes Haus renovieren und sanieren. Welche Mängel sind häufig?

Wenn Sie ein altes Haus gekauft haben, müssen Sie sich auf eine umfassende Renovierung vorbereiten. Folgende Bereiche müssen in der Regel renoviert und saniert werden:

  • Hausfassade und Dach - bei vielen alten Gebäuden lassen sich Substanzschäden bemerken. Es handelt sich dabei nicht nur um Setzungsrisse am Haus, sondern auch um aufsteigende Feuchtigkeit. Der Dachstuhl in älteren Gebäuden ist häufig durch Schädlinge beschädigt;
  • alte Heizungen - bei der Sanierung eines alten Hauses muss man auch sein Heizsystem in Betracht ziehen. Vergessen Sie nicht, dass alte Heizkessel, die vor 1984 eingebaut wurden, müssen ausgetauscht werden. Heizsysteme, die nach 1985 eingebaut wurden, können max. 30 Jahren genutzt werden;
  • Fassadendämmung- sicherlich möchten Siem dass Ihr Haus energieeffizient ist. Daher ist die richtige Fassadendämmung notwendig;
  • Fenster - bei dem Einbau von neuen Fenstern können Sie problemlos sowohl Kunststofffenster als auch Modelle aus anderen Materialien auswählen, die energieeffizient sind und deren Optik mit einem alten Gebäude ein harmonisches Ganzes bilden wird.

Welche Fehler werden bei der Renovierung oft gemacht? Lesen Sie diesen Artikel.

Neben der Fassadengestaltung muss man auch Malerarbeiten, Austausch von Wasserleitungen und Elektroinstallationen, Kellerdämmung, Verlegen der Bodenfliesen und andere Renovierungsarbeiten planen. Empfehlenswert wäre es, eine renommierte Renovierungsfirma damit zu beauftragen, damit das Haus einwandfrei renoviert wird.